LAVES Niedersachen klar Logo

Tierhaltung – Schweine

Schwein

Verringerung des Schwanzkupierens bei Schweinen: Nationaler Aktionsplan zur Verbesserung der Kontrollen

Das routinemäßige Kupieren von Schwänzen bei Saugferkeln ist nach geltendem europäischem Recht verboten. Es darf nur vorgenommen werden, wenn trotz anderer Maßnahmen Bissverletzungen zu beobachten sind. Nach wie vor wird die Mehrzahl der in Europa konventionell gehaltenen Schweine kupiert. mehr

Reduzierung der Notwendigkeit des Schwanzkupierens: Hilfestellung zur Umsetzung der EU-Empfehlung 336 vom März 2016

Das routinemäßige Kupieren von Schwänzen bei Saugferkeln ist nach geltendem europäischen Recht verboten. Die Empfehlung der EU-Kommission 2016/336 konkretisiert die Richtlinie 2008/120/EG sowie die Anforderungen an Beschäftgungsmaterialien. mehr

Gruppe von Sauen in Selbstfressständen und auf Stroh

Tierschutzrechtliche und tierschutzfachliche Aspekte der Kastenstandhaltung von Sauen

Die Haltung von Sauen in Kastenständen ist in Deutschland weit verbreitet. Die Kastenstandhaltung gerät zunehmend in die Kritik, weil die Grundbedürfnisse der Sau in dieser Haltungsform nicht ausreichend berücksichtigt werden. mehr

Sau mit Ferkeln

Erfahrungsbericht über die Schweinehaltung in Norwegen

Derzeit werden bei nahezu 100% der konventionell gehaltenen Schweine in Deutschland die Schwänze routinemäßig kupiert. In Norwegen ist das Kupieren des Schwanzes verboten. mehr

Schwein an Tränke

Beschäftigungsmaterial für Schweine

Gemäß der EU-Richtlinie 2008/120/EG über Mindestanforderungen für den Schutz von Schweinen müssen Schweine ständigen Zugang zu ausreichenden Mengen an Materialien haben, die sie untersuchen und bewegen können. mehr

Schweine auf Stroh

Tierschutzauflagen für Schweine haltende Betriebe

Seit August 2006 gelten für Schweine haltende Betriebe in Deutschland die spezialgesetzlichen Regelungen der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln