LAVES Niedersachen klar Logo

Tierseuchen & Tierkrankheiten

Bildrechte: © Teresa Considine - stock.adobe.com

Untersuchungen zur Todesursache bei Gartenvögeln

Im Jahr 2020 hat das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES bisher 113 Gartenvögel auf die Todesursache hin untersucht. mehr

Wildschwein streift durch den Wald Bildrechte: ©prochym - stock.adobe.com

Afrikanische Schweinepest (ASP)

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine schwere Viruserkrankung, die ausschließlich Wild- und Hausschweine betrifft und für diese meist tödlich endet. Für den Menschen ist die Erkrankung ungefährlich. mehr

Marderhund Bildrechte: © Photohunter - Fotolia.com

LAVES untersucht Marderhunde auf Krankheitserreger

Der Marderhund ist eine Art aus der Familie der Hunde. Er hat zwar seinen Ursprung in Asien, die Zahl der Marderhunde in Europa nimmt aber seit Jahren in manchen Regionen rasant zu. Das LAVES untersuchte in den Jahren 2014 bis 2018 insgesamt 79 Marderhunde auf mögliche Krankheitserreger. mehr

Trottellummen Bildrechte: ©NFSR – Fotolia.com

Ursachenforschung: Rätselhaftes Sterben von Trottellummen

Anfang Februar 2019 verendeten an der niederländischen Küste nach Schätzungen bis zu 20.000 Trottellumen. Auch an der niedersächsischen Nordseeküste wurden leicht erhöhte Zahlen an Totfunden registriert. Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Hannover untersuchte 16 tote Vögel. mehr

Pferdesport Bildrechte: © catwalkphotos - Fotolia.com

Anzeigepflicht für die Durchführung von Veranstaltungen mit Tieren (§ 4 Viehverkehrsverordnung)

Für alle Veranstaltungen gilt die Anzeigepflicht bei der dafür zuständigen Behörde. Weitere Informationen und Formulare gibt es hier. mehr

Pferde Bildrechte: © Rita Kochmarjova - Fotolia.com

Ansteckende Blutarmut der Einhufer

Die Ansteckende Blutarmut der Einhufer (Syn. Equine Infektiöse Anämie, Infektiöse Anämie der Einhufer) ist eine durch ein Lentivirus, Familie Retroviridae, hervorgerufene Erkrankung von Tieren der Familie Equidae (Pferde, Ponys, Esel, Maultiere, Maulesel, Zebras). mehr

RHD-Virus, Typ 2 Bildrechte: LVI-Oldenburg

RHD-2-Virus weiterhin eine Belastung für Kaninchen

Die Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD), populär auch oft als Chinaseuche bezeichnet, kommt in zwei Varianten vor, eine klassische und eine als RHD-2 bezeichnete Variante. Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut hat 47 Proben auf RHD-2 untersucht. mehr

Link zu Ausbruch der Vogelgrippe im Landkreis Emsland Bildrechte: monticellllo - Fotolia.com

Geflügelpest, ein immer wieder aktuelles Thema - Untersuchungen im LAVES

Neben einer starken Verbreitung von Influenza-A-Viren beim Wildgeflügel, den Schweinen und den Menschen kommt es auch beim Wirtschaftsgeflügel immer wieder zu entsprechenden Influenza-Infektionen. mehr

Steinmarder Bildrechte: © Lukas Zeman - Fotolia.com

Nach wie vor aktuell: Staupe

Die Staupe ist eine der gefürchtetsten Viruskrankheiten der Hunde, hochansteckend und häufig tödlich endend. Schon 1905 wurde der Erreger dieser Krankheit als Virus erkannt und beschrieben. In Deutschland schien diese Infektionskrankheit jedoch lange verschwunden. mehr

Amsel Bildrechte: ©Reddogs - stock.adobe.com

Usutu-Virus verursacht großes Amselsterben in Niedersachsen

Das Usutu-Virus hat 2018 in Deutschland ein großes Amselsterben verursacht. Erstmals waren vor allem die nördlichen Bundesländer stark betroffen. Das LAVES hat eingesandte tote Amseln untersucht und in 78 Prozent der Proben das Usutu-Virus nachweisen können. mehr

Großes Mausohr Bildrechte: Joachim Neumann - Fotolia.com

Tollwut: Kranke Tiere nicht anfassen

Die Tollwut gehört zu den am längsten bekannten Infektionskrankheiten, wird durch den Biss erkrankter Tiere übertragen und verläuft zumeist tödlich. Jährlich sterben nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation weltweit 40.000-70.000 Menschen an einer Tollwutinfektion. mehr

Wildschwein Bildrechte: ©kyslynskyy - Fotolia.com

Fallwild - dem Tod auf der Spur?

Dabei geht es sowohl um die Klärung von Krankheits- und Todesursachen von Einzeltieren als auch im Rahmen sogenannter Monitoring-Überwachungsprogramme um spezielle Erregernachweise an bestimmten Tierarten in großem Umfang. mehr

Wildschweine Bildrechte: © LAVES

Aujeszkysche Krankheit bei Wildschweinen auf dem Vormarsch

Die Aujeszkysche Krankheit (AK) ist eine weltweit verbreitete, anzeigepflichtige Viruserkrankung, die insbesondere Schweine betrifft. Für den Menschen ist die Krankheit nicht gefährlich. mehr

Hase Bildrechte: © Matauw - Fotolia.com

Yersiniose (Pseudotuberkulose)

Im Allgemeinen versteht man unter einer Yersiniose alle Infektionen, die durch Bakterien der Gattung Yersinia verursacht werden. Im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover des LAVES wurden Hasen auf Yersinien-Arten hin untersucht. mehr

Ferkel Bildrechte: LAVES

Schweinepest - Untersuchungen im LAVES

Die Klassische oder Europäische Schweinepest (KSP/ESP) gehört zu den klassischen Tierseuchen, die eine ständige Bedrohung der Haus- und Wildschweinbestände darstellt. Die Krankheit wird direkt von Tier zu Tier oder durch die Verfütterung von infizierten Speiseabfällen übertragen. mehr

Waschbär Bildrechte: © andamanec - Fotolia.com

Pilzerkrankung der Lunge bei Waschbären aus Niedersachsen

Präsentation von Frau Dr. Hartmann und Herr Dr. Kleinschmidt, PhD des LAVES in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Kammeyer der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover über die Pilzerkrankung der Lunge bei Waschbären aus Niedersachsen. mehr

Dammwild Bildrechte: © LAVES

Umfangsvermehrung eines Damwild

Pathologen der Lebensmittel- und Veterinärinstitute Oldenburg und Braunschweig/Hannover stellten in Zusammenarbeit mit der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover seltene Umfangsvermehrung am Kopf eines Damhirsches auf der Jahrestagung der Fachgruppe Pathologie vor. mehr

Wildschwein Bildrechte: © LAVES

Erkrankungen des Wildes

Das LAVES stellt die auf der Messe "Pferd & Jagd 2013" gezeigte Präsentation „Erkrankungen des Wildes“ zu Lehr- und Ausbildungszwecken als Download zur Verfügung. mehr

Eibe Bildrechte: ©Iva - stock.adobe.com

Die Eibe – gefährlicher Strauch im schönen Gewand

Während das Vorkommen der Eibe (Taxus) in der freien Natur eher rückläufig ist, hat sie als immergrüner Zierstrauch in der Gartenbepflanzung seit langem ihren festen Platz. Die Eibe zählt allerdings zu den für Haustiere gefährlichsten Giftpflanzen. mehr

Regenbogenforelle Bildrechte: © LAVES

Erfolgreiche Kooperation bei der Erforschung des Rotmaulseuchenerregers

Die Rotmaulseuche ist eine durch Bakterien verursachte Infektionskrankheiten bei lachsartigen Fischen wie der Forelle, dem Saibling und dem Lachs und von großer Bedeutung in Forellenteichwirtschaften. mehr

Herumtollender Hund Bildrechte: SAJ – Fotolia.com

Magendrehung – eine Gefahr für Hunde

Eine Magendrehung tritt bevorzugt bei großen Hunden auf. Heftige Bewegungen, insbesondere nach dem Fressen, können zu einer plötzlichen Drehung des Magens führen. Nur eine schnelle Notoperation kann den Tod des Hundes verhindern. mehr

grasende Kuh Bildrechte: © LAVES

Paratuberkulose bei Rindern

Immer wieder ist die Paratuberkulose des Rindes, oftmals auch als ,,neue Rinderseuche“ bezeichnet, Thema in den Medien. In entsprechenden Berichten heißt es, es gäbe Zusammenhänge zwischen den Erregern der Paratuberkulose und der Morbus-Crohn-Erkrankung des Menschen. mehr

Schafe Bildrechte: © LAVES

Blauzungenkrankheit

Die Blauzungenkrankheit galt über Jahrzehnte als exotische Tierseuche, die in Nord- und Mitteleuropa nicht auftreten bzw. sich nicht verbreiten kann. Eine Verbreitung nördlich der Alpen wurde ausgeschlossen, weil der Vektor in diesen Regionen aufgrund der Temperaturverhältnisse nicht vorkommen kann. mehr

Mycoplasma bovis Bildrechte: © LAVES

Mykoplasmen – Krankheitserreger von Mensch, Tier und Pflanze

Mykoplasmen besiedeln Menschen, Säugetiere, Vögel, Reptilien, Fische, Insekten und Pflanzen. Seit dem ersten Nachweis einer Mykoplasmenart vor mehr als 100 Jahren, wurden über 180 weitere Arten dieser Bakterien beschrieben. mehr

Schafe auf Weide Bildrechte: © Nds. TSchD

Schmallenberg-Virus-Infektionen in Deutschland

Das "Schmallenberg-Virus" ist verantwortlich für zahlreiche Aborte, Lebensschwäche und Missbildungen bei Lämmern in Niedersachsen. Die Anzahl der Meldungen von Schmallenberg-Virus-Infektionen ist deutlich zurückgegangen. mehr

Probenbearbeitung Serologie Bildrechte: © LAVES

Erkennung von Krankheiten durch serologische Untersuchungen

Ein bewährtes Verfahren zur Erkennung von Tierkrankheiten stellt die serologische Untersuchung von Blutproben oder ggf. auch von Milchproben dar. Dabei werden Antikörper, die der Organismus gegen Krankheitserreger bildet, nachgewiesen. mehr

Gnitze Bildrechte: © LAVES

Klimawandel und "neue" Tierseuchen

Trockene Sommer, extreme Wintertemperaturen, hohe Niederschlagsmengen und andere Phänomene werden mit einer Klimaveränderung begründet. In der Tierseuchenbekämpfung fängt man an, sich auf "neue" bzw. bisher in unseren Breitengraden noch nicht vorhandene Tierseuchen vorzubereiten. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln