LAVES Niedersachen klar Logo

Aktuelles zum Aal

Untersuchungen zum Aalbestand

Blankaalabwanderung:

Im Flusseinzugsgebiet der Ems hat der Landesfischereiverband (LFV) Westfalen und Lippe e.V. (NRW) im Zeitraum 2012 bis 2014/2015 Untersuchungen zur Blankaalabwanderung durchgeführt. In diesem Rahmen wurden gefangene Blankaale markiert, mit Sendern versehen und wieder ausgesetzt, um Rückschlüsse auf die Abwanderung von Blankaalen aus der Ems und dem Dortmund-Ems-Kanal ziehen zu können. Der Bericht zum Aalprojekt des LFV Westfalen und Lippe im Verbundsystem Dortmund-Ems-Kanal/Ems kann auf der Webseite des LFV Westfalen und Lippe als PDF heruntergeladen werden.

NEU: Von 2020 bis 2022 wird das sogenannte „BALANCE“-Projekt durchgeführt, in dem unter Leitung des Thünen-Instituts für Fischereiökologie, Bremerhaven, die Blankaal-Abwanderung in der niedersächsischen Ems untersucht wird. Im Vordergrund von „BALANCE“ steht die Erhebung der Menge abwandernder Blankaale, die jährlich das Ems-System verlassen. Die erhobenen Daten sollen das genutzte Populationsmodell zum Aal validieren und so zu einer Verbesserung des Bestandsmanagements beitragen.

Die Anzahl abwandernder Aale aus der Ems wird mit einer sogenannten „Fang-Wiederfang-Studie“ ermittelt. Dabei werden in Kooperation mit einem ansässigen Fischereibetrieb gefangene Aale im Rückenbereich markiert und stromaufwärts wieder freigelassen. Aus der Wiederfang-Rate markierter Aale kann dann die Berechnung der Abwanderungsmenge erfolgen. Das zusätzliche Implantieren von akustischen Sendern erlaubt es, Rückschlüsse über das Wanderverhalten der Aale zu ziehen.

Wichtiger Hinweis für alle Angler und Fischer:

Um die Belastbarkeit der Projekt-Ergebnisse zu erhöhen, wird darum gebeten, alle zwischen September 2020 und Dezember 2022 gefangenen Aale, die eine Markierung in der Rückenmuskulatur tragen, zu melden. Nähere Infos zum Projekthintergrund sowie die Kontaktdaten finden Sie im Flyer zum „BALANCE“-Projekt .


Aalaufstieg:

In Niedersachsen wird ab 2013 das Glas- und Jungaalaufkommen in der Ems im Auftrag des LAVES durch den Landesfischereiverband Weser-Ems e.V. untersucht.

 

Berichte zum Steigaalmonitoring (die PDF-Dateien sind nicht barrierefrei):

 

Berichte zur Quantifizierung des Steigaalaufkommens an der Ems (die PDF-Dateien sind nicht barrierefrei):

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln