LAVES klar

Futtermittelinstitut Stade

Das Futtermittelinstitut des LAVES mit Sitz in Stade ist zuständig für die amtliche Untersuchung von Futtermitteln für Nutz- und Haustiere. Hauptsächlich werden die Proben durch die Prüfer der Futtermittelüberwachung, die ebenfalls Bestandteil des LAVES ist, eingesandt.

Das Futtermittelinstitut Stade untersucht jährlich ca. 3500 Proben mit etwa 20.000 Aufträgen auf ungefähr 60.000 Parameter. Zu den Untersuchungsparametern gehören hauptsächlich:

  • chlorierte Kohlenwasserstoffe (CKW)

  • polychlorierte Biphenyle (PCB)

  • Mykotoxine

  • pharmakologisch wirksame Substanzen und Zusatzstoffe (sowohl Deklarations- als auch Rückstandskontrolle)

  • Elemente (darunter Mineralstoffe, Spurenelemente und Schwermetalle)

  • Antioxidantien

  • wertgebende Bestandteile von Futtermitteln (z.B. Fett, Rohprotein, Rohfaser, Zucker und Asche)

  • Vitamine

  • Aminosäuren

  • mikrobiologische Beschaffenheit, Zoonosenerregernachweis (z.B. Salmonellen), Probiotikanachweis

  • mikroskopische Untersuchungen (Mutterkorn, tierische Bestandteile, botanische Reinheit und Zusammensetzung)

Weitere Untersuchungsbereiche liegen bei anderen LAVES-Instituten, so z.B. die Untersuchungen auf Dioxine und Pflanzenschutzmittelrückstände im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg sowie genveränderte Organismen im Lebensmittelinstitut Braunschweig.

Im Futtermittelinstitut Stade sind 56 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, u.a. technische Assistentinnen, Laboranten und Laborhilfskräfte sowie 14 Personen mit akademischer Ausbildung. Außerdem bildet das Institut Chemielaboranten aus.

Nds. Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Futtermittelinstitut Stade
Heckenweg 6
21680 Stade
Tel: 0 41 41/ 9 33-6
Fax: 0 41 41/ 9 33-777
poststelle.fi-stade@laves.niedersachsen.de

Hier finden Sie die Anfahrtsbeschreibung des Futtermittelinstituts Stade

Futtermittelinstitut Stade

Futtermittelinstitut Stade

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln