LAVES klar

Babynahrung

Cadmium in Kindernahrung

Cadmium und andere toxische Elemente in Kindernahrung?

Cadmium (Cd) ist ein toxisches Element, das der Mensch vor allem über die Nahrung aufnimmt. Es kann sich im Körper anreichern und zu Gesundheitsschäden führen. Aus diesem Grund wurden Höchstgehalte für Cadmium in Lebensmitteln festgelegt, aber werden diese auch eingehalten? mehr
Babynahrung

Babynahrungs-Lexikon

Produkte zur Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern werden in Deutschland besonders kontrolliert und unterliegen speziellen, strengen Anforderungen. mehr
Honig

Bienenhonig: Nicht für Kleinkinder unter einem Jahr

Ein Tabu für die Säuglingsernährung: Süßen mit Honig. Auch wenn Tee, Milch oder Babybrei damit noch besser schmecken - für Kinder unter zwölf Monaten kann es gefährlich werden: Säuglingsbotulismus, eine sehr seltene, aber unter Umständen lebensbedrohliche Erkrankung. mehr
Babybrei

Pflanzenschutzmittelrückstände in Säuglings- und Kleinkindernahrung

Insgesamt wurden 22 Proben verschiedener Obstspeisen, 16 Proben Getreidebreie zum Anrühren sowie 17 Proben Fruchtsäfte, Fruchtschorlen und Smoothies für den Verzehr von Säuglingen und Kleinkindern auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln untersucht. mehr
Füttern eines Babys

LAVES untersucht Babybrei im Gläschen

Säuglinge und Kleinkinder stellen eine besonders empfindliche und somit besonders schützenswerte Verbrauchergruppe dar. Daher werden Säuglingspulvernahrung, Breie in Gläschen und andere Erzeugnisse für die kleinsten Verbraucher regelmäßig in den Lebensmittelinstituten des LAVES untersucht. mehr
Baby

Trinkmahlzeit – Die Beikost für Unterwegs

Im Jahr 2010 hat das Lebensmittelinstitut Oldenburg Trinkmahlzeiten auf die Einhaltung der in der Diätverordnung festgelegten Anforderungen an die Zusammensetzung sowie die Abwesenheit von Allergenen und Schwermetallen hin untersucht. mehr
ohne Kristallzuckerzusatz

Zuckerzusatz in Säuglings- und Kleinkindernahrung

Viele Produkte zur Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern werden beworben mit dem Hinweis "Ohne Kristallzucker" oder „Ohne Kristallzuckerzusatz“. Für mein Kind nur das Beste, denkt sich da die Mutter. "Ohne Kristallzucker" heißt doch sicher ohne Zusatz von Zucker, oder? mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln