LAVES klar

Speckkäferbefall, was tun?

"Ich hab' Speckkäferbefall in meiner Wohnung, was soll ich jetzt tun?" Oft erreichen solche Anfragen das Dez. Task-Force Veterinärwesen, Fachbereich Schädlingsbekämpfung des LAVES. Die Antwort seitens der Fachleute des LAVES lautet dann: "Rufen Sie einen professionellen Schädlingsbekämpfer an, vereinbaren Sie einen Ortstermin mit ihm und lassen Sie den Befall genauestens diagnostizieren und eine Artbestimmung durchführen, bevor ein Bekämpfungskonzept entwickelt wird. Die Bekämpfung sollte immer die Fachfirma durchführen."

Übersicht Dermestiden

Speckkäfer, was ist das?

Zunächst ist "Speckkäfer" eine Familienbezeichnung innerhalb der Ordnung der Käfer (Coleoptera). Die Familie der Speckkäfer (Dermestidae) beinhalten neben anderen Gattungen auch die der Dermestes, der "eigentlichen" Speckkäfer. Es reicht in der professionellen Branche der Schädlingsbekämpfer einfach nicht mehr aus, nur von einem "Speckkäferbefall" zu reden. Zumindest spätestens in der Bekämpfungsdokumentation sollte der Gattungsname, wenn möglich sogar der korrekte vollständige wissenschaftliche Name neben dem deutschen Trivialnamen erwähnt werden.

Die Familie der Speckkäfer, Dermestidae, vereint weltweit ca. 880 Arten in 8 Unterfamilien. Man geht davon aus, dass ca. 67 verschiedene Arten in Mitteleuropa vorkommen. Einige der Vertreter der Käferfamilie wurden z.B. mit Handelswaren verschleppt und sind daher heute weltweit verbreitet. Zunehmende Mobilität des Menschen in allen Lebensbereichen und der globalisierte Warenaustausch werden für die weitere Ausbreitung sorgen. Die Vereinsamung des Individuums in der modernen Gesellschaft, die in von der Umwelt nicht wahrgenommenen Desorganisation und Vermüllung von Haushalten gipfelt (Messie-Syndrom) sowie sogenannte "Leichenwohnungen" sind immer häufiger Grund für den massivsten Befall durch Speckkäfer.

Da die Arten der Familie der Speckkäfer in ihrer Biologie sehr unterschiedlich sind und damit einhergehend unterschiedlichste Nahrungsspektren aufweisen, sind die Befallsermittlung und die Artbestimmung Vorraussetzungen für die richtige Bekämpfung eines Speckkäferbefalls.

Vorkommen:

Speckkäfer sind in den verschiedensten Lebensräumen zu finden. Einige Arten leben als adulte Insekten und als Larven zusammen in der Bodenstreu. Einige Arten sind als Käfer Blütenbesucher, während sich die Larven von tierischen Produkten ernähren. Andere Arten wiederum haben sich auf Nester von Säugetieren, Vögeln, Bienen oder Wespen spezialisiert. Auch gefürchtete Vorratsschädlinge im Getreidebereich gehören zur Familie der Speckkäfer.

Ausssehen und Entwicklung:

Die Mitglieder der Familie der Dermestiden durchlaufen eine holometabole Entwicklung mit meist fünf bis sieben Larvenhäutungen, bei ungünstigen Bedingungen können allerdings auch bedeutend mehr Larvenstadien auftreten. Die Käfer sind 1 bis 15 mm lang, lang-oval oder kugelig. Die kahlen, behaarten oder beschuppten Käfer sind braun bis schwarz, die Flügeldecken weisen bei einigen Arten rote, gelbe oder weiße Muster auf. Die Körper der Larven sind lang gestreckt bis oval, gerade bis gekrümmt, geringfügig abgeflacht bis rund. Auf dem Rücken tragen sie verschiedenartige Borsten, Pfeilhaare sind in Büscheln angeordnet. Die Pfeilhaare haben am Ende ein pfeilartiges Köpfchen und können gegen Prädatoren eingesetzt werden. Die verpuppungsreifen Larven sind 2 bis 30 mm lang.

Aufgrund ihrer Fraßschäden, die durch die Larven, bei manchen Arten aber auch durch die Käfer, an verschiedensten Materialien (Pelze, getrocknete Pflanzen, Getreideprodukte, Fleischwaren, Käse, Zigarren, Trockenfisch, Teppichen aus Tierwolle etc.) verursachte werden, sind die Speckkäfer als Material- und Vorratsschädlinge zu bezeichnen. Gleichzeitig sollte die Bedeutung als Gesundheitsschädling nicht vernachlässigt werden: Körper- und Kotproteine der Tiere sowie Chemikalien der Pfeilhaare können beim Menschen bei Inhalation oder Berührung allergische Reaktionen auslösen.

Den kompletten Artikel "Speckkäferbefall, was tun?", in dem exemplarisch einige wichtige Vertreter aus der Familie Dermestidae näher vorgestellt werden und auch Tipps zur Bekämpfung gegeben werden, können Sie hier oder links in der Infospalte herunter laden!

Wollkrautblütenkäfer

Der Wollkrautblütenkäfer

Link:

Speckkäfer weltweit!

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln