LAVES Logo mit Schriftzug Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Niedersachen klar Logo

Schädlinge einsenden

Sie können Arthropoden (Insekten und Spinnentiere) und Losung bei uns zur Bestimmung einsenden . Bei weiteren Fragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular. Bitte beachten Sie unten stehende Checkliste. Wenn keine Arthropoden oder Losung zu entdecken sind, empfiehlt sich ein Termin mit einem Schädlingsbekämpfer.

Die Bestimmung von eingesandten Arthropoden (Insekten und Spinnentieren) wird in Stade für niedersächsische Ämter und Behörden in Amtshilfe durchgeführt. Für alle anderen Einsender wird eine Gebühr von 12,50 Euro erhoben.

  Bildrechte: ©LAVES/Oltmann
Bitte verwenden Sie keine Briefumschläge.
Checkliste zum Einsenden von Arthropoden und Losung
  • Zur Einsendung von Arthropoden und Kot nutzen Sie bitte unser Einsendeformular und beachten auch die Transparenz- und Informationspflichten gemäß DS-GVO.
  • Machen Sie bitte genaue Angaben zum Fundort (Postleitzahl) und den Fundumständen (Beispiel: auf einem feuchten Dachboden).
  • Zur Bearbeitung benötigen wir Ihre Postanschrift, Ihre E-Mailadresse und wenn möglich eine Telefonnummer für Rückfragen.
  • Bitte nutzen Sie keine Klebestreifen oder -fallen. Diese beeinflussen die Bestimmung negativ, da wir das Insekt nicht von allen Seiten betrachten können. Wenn Sie keine andere Möglichkeit sehen, bitten wir VOR der Einsendung um eine kurze Absprache. Dies kann gerne telefonisch oder über das Kontaktformular geschehen.
  • Bitte verwenden Sie keine Tücher oder Feuchttücher zum Aufsammeln, sie sind sehr schlecht auswertbar (Insekten und Losung werden zerdrückt und es bildet sich schnell Schimmel).
  • Zum Verpacken eignen sich am besten saubere Stuhlröhrchen mit Schraubgewinde, Unrinbecher oder andere fest verschraubbare Gefäße.
  • Wenn möglich, senden Sie bitte mehrere Insekten oder Kotbrocken ein.
  • Zum Abtöten können die Insekten über Nacht in die Gefriertruhe gelegt werden.
  • Legen Sie die Insekten bitte in ein kleines Gefäß mit klarem Alkohol ohne Zusätze wie zum Beispiel Zucker.
  • Kot bitte vor dem Versand vollständig trocknen, da die äußere Form wichtig für die Bestimmung ist und er sonst auch schnell schimmeln kann. Der Trocknungsvorgang kann unter Umständen mehrere Tage bis Wochen dauern.
  • Nutzen Sie bitte eine stabile Verpackung; Briefumschläge mit Probenröhrchen werden auf dem Postweg schnell beschädigt.

Wo wird meine Probe untersucht?

Ihr Probe wird in Stade, Heckenweg 6, im Fachbereich Schädlingsbekämpfung des LAVES untersucht. Wir beschäftigen uns im Rahmen der Zoodiagnostik täglich mit Gesundheits-, Vorrats- und Materialschädlingen, die wir anhand der adulten Arthropoden, ihrer Larven und Puppen oder bei Wirbeltieren auch an ihrem Kot identifizieren.


Was passiert nach der Einsendung?

Wir bestimmen die Arthropoden / die Losung und informieren Sie dann, ob es sich um einen Schädling handelt und was Sie tun können. Sie bekommen ein Gutachten per E-Mail, die Rechnung kommt per Post.

Ist der Schädling erst einmal identifiziert, können Sie gegebenenfalls selbst Gegenmaßnahmen ergreifen (Hinweise finden Sie hierzu im erstellten Gutachten) oder sich gezielt an einen Schädlingsbekämpfer wenden.

Kontakt

Haben Sie Fragen zur Einsendung, Schädlingen, ihrer Lebensweise und Bekämpfung? Die Mitarbeiter des Fachbereichs Schädlingsbekämpfung sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen gerne.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Datenschutzbeauftragter des
Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
datenschutz@laves.niedersachsen.de

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln