LAVES Niedersachen klar Logo

Pilzerkrankung der Lunge bei Waschbären aus Niedersachsen

Auf der 57. Jahrestagung der Fachgruppe Pathologie der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft stellten Frau Dr. Hartmann und Herr Dr. Kleinschmidt, PhD des Lebensmittel- und Veterinärinstitutes Braunschweig/Hannover in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Kammeyer der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover eine Präsentation über die Pilzerkrankung (Pulmonale Adiaspiromykose) der Lunge bei Waschbären aus Niedersachsen vor.

Dabei handelt es sich um eine Infektion der Lunge mit dem Pilz Emmonsia, welcher die sogenannte Adiaspiromykose hervorruft. Sie ist weltweit bei zahlreichen Säugetieren, insbesondere kleinen Nagern, sowie vereinzelt beim Menschen beschrieben, nicht jedoch bei Waschbären aus Deutschland. Emmonsia wächst nach Inhalation extensiv, kann sich aber nicht im Wirt vermehren und hat dadurch kein zoonotisches Potential. Die betroffenen Waschbären stammten aus der von Frau Dr. Anheyer-Behmenburg durchgeführten Dissertation zum Thema Zoonoseerreger bei Waschbären.

v.l.n.r.: Dr. Kleinschmidt, PhD; Dr. Hartmann
v.l.n.r.: Dr. Kleinschmidt, PhD; Dr. Hartmann
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln