LAVES Niedersachen klar Logo

Wie werden Schädlinge identifiziert?

Die Bestimmung von Gliedertieren


Die Bestimmung von Gliedertieren (Insekten und Spinnenartige) ist oft eine schwierige und langwierige Aufgabe. Je besser der Zustand des Tieres ist, desto leichter fällt die Bestimmung. Häufig sind schon die kleinsten Merkmale entscheidend, um eine Aussage zur Art treffen zu können. Aufgeklebte, plattgehauene, auf dem Postweg zerstörte oder verschimmelte Exemplare sind daher oft nicht mehr bestimmbar. Das bei uns eingesandte Tier wird nach der Erfassung der Daten gesäubert und für die Mikroskopie vorbereitet. Anschließend wird es fotografiert und bestimmt. Hierzu wird Fachliteratur verwendet, die spezielle Bestimmungsschlüssel enthält. Umfangreiche Fachliteratur dient auch als Grundlage für die Gutachten, die nach jeder Bestimmung an den Einsender verschickt werden und die Biologie der Tiere sowie individuelle Bekämpfungshinweise enthalten, sofern dies notwendig ist. Die Proben werden anschließend fünf Jahre archiviert und die interessantesten Einsendungen dauerhaft aufgehoben oder für Schaukästen präpariert.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln