LAVES Niedersachen klar Logo

Ausbildung zum/zur Biologielaborant/-in

Im Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) werden Biologielaborant/-innen im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg (LVI OL) und im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover (LVI BS/H), Standort Hannover, ausgebildet.

Ausbildungsvoraussetzung ist ein guter Realschulabschluss, Abitur oder gleichwertiger Schulabschluss. Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern, insbesondere Biologie und Chemie, sowie gute Kenntnisse in Mathematik sollten vorhanden sein. Fingerfertigkeit, Verständnis für biologische und technische Prozesse sowie Grundkenntnisse in Englisch sind vorteilhaft.

Die Aufgaben von Biologielaborant/-innen sind allgemein vielfältig und reichen von Routinearbeiten im Pflanzenbau bis zu wechselnden Tierversuchsaufgaben in der Pharmaindustrie. Biologielaborant/-innen sollten eine Vorliebe für praktische Tätigkeiten bei gleichzeitigem theoretischen Verständnis der Aufgabe haben. Sie arbeiten meist unter der Leitung von Vorgesetzten mit einem wissenschaftlichen Hochschulabschluss.

In den Instituten des LAVES liegt der Schwerpunkt der Ausbildung bei der Bearbeitung von Proben landwirtschaftlicher Nutztiere sowie von Lebensmitteln tierischen Ursprungs. Hierbei kommen modernste Analytikmethoden zum Einsatz.

Die Ausbildung dauert 3 1/2 Jahre und kann bei guten Leistungen auf 3 Jahre verkürzt werden.

Weitere Informationen zur Ausbildung an den einzelnen Standorten erhalten Sie hier:

PCR-Ansatz
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln