LAVES Niedersachen klar Logo

Krankmachende Keime in verzehrfertigen Chicken Nuggets, Schnitzeln und Frikadellen?

Das LVI Oldenburg des LAVES hat Fleischerzeugnisse, die ohne Erhitzen direkt gegessen werden können, auf Listerien untersucht


Aufmachen, auspacken, essen - Verzehrfertige Lebensmittel wie Chicken Nuggets, Frikadellen oder (Mini-)Schnitzel sind eine schnelle und beliebte Mahlzeit. Da diese vorgegarten Produkte nicht erhitzt werden müssen, werden sie gerne als Snack für zwischendurch oder unterwegs auf Reisen genutzt. Dies birgt aber auch Gefahren, denn diese Lebensmittel können krankmachende Keime wie beispielsweise Listerien enthalten.

Listerien zeichnen sich durch ihren geringen Nährstoffbedarf aus und können sich auch bei niedrigen Temperaturen, zum Beispiel im Kühlschrank, vermehren. Sie treten in rohen Lebensmitteln wie Rohmilch (-käse) oder in fermentierten Fleischwaren, etwa Rohwurst und Rohpökelwaren, auf. Da Listerien in der Umwelt weit verbreitet sind, können sie auch in das Umfeld von lebensmittelverarbeitenden Betrieben gelangen. Durch mangelnde Betriebshygiene besteht die Gefahr einer Übertragung auf das Lebensmittel.

Werden verzehrfertige Lebensmittel nach der Verarbeitung mit Listerien kontaminiert, können sie eine mögliche Infektionsquelle für Listeriose sein. Verzehrfertige Lebensmittel, die mehr als 100 Kolonie-bildende Einheiten je Gramm (KbE/g) enthalten, werden als nicht sicher beurteilt.

Das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg (LVI) des Niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) hat im Jahr 2019 insgesamt 60 Proben Fleischerzeugnisse, die ohne Erhitzen direkt verzehrt werden, untersucht. Hierzu zählten Erzeugnisse wie gegarte (Mini)-Schnitzel, Frikadellen, Frikadellenbällchen und Chicken Nuggets.

Das Ergebnis:

In zwei Proben wurde Listeria (L.) monocytogenes in 25 Gramm nachgewiesen. Dabei handelte es sich um eine Probe Chicken Nuggets und um eine Probe Schnitzel Wiener Art. In beiden Fällen lag die ermittelte Keimzahl jeweils unterhalb des Grenzwertes von 100 KbE/g.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Bildrechte: ©Thomas Francois - stock.adobe.com

Panierte Fertigschnitzel - schneller Snack für Zuhause

Das Lebensmittel- und Veterinärinsitut Oldenburg des LAVES hat 77 panierte Schnitzel, die gekühlt oder tiefgefroren angeboten wurden, untersucht. Die Proben fielen insbesondere durch mangelhafte Kennzeichnung auf. mehr
Bildrechte: © Lukas Gojda - stock.adobe.com

Edel-Burger aus Restaurants - Selbstgemachte Rindfleischpatties im Fokus

Im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg des LAVES wurden 26 rohe Rindfleischpatties aus selbst beworbenen Edel-Restaurants mikrobiologisch und chemisch untersucht. Neun Proben (35 Prozent) zeigten einen auffälligen Hygienestatus. mehr
Bildrechte: cassis - Fotolia.com

LAVES untersucht Lebensmittel auf das Vorkommen von Listerien

Listerien sind anspruchslose Keime, die in der Umwelt weit verbreitet sind und von denen einige krankheitserregend sind. Im LAVES werden jedes Jahr eine Vielzahl von Proben auf diesen Keim untersucht. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln