LAVES Niedersachen klar Logo

Vermeidung von Hitzestress bei Geflügel

Hohe Außentemperaturen in Verbindung mit hoher Luftfeuchtigkeit können negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Tiere haben und in Extremfällen zu erhöhten Tierverlusten in der Geflügelhaltung führen.

Die nachfolgenden Merkblätter sind zur Vermeidung von Hitzestress und hitzebedingten Verlusten für die Geflügelarten Pute, Jung- und Legehenne, Masthuhn sowie Pekingente in den entsprechenden Fach-Arbeitsgruppen des Niedersächsischen Tierschutzplans aktualisiert worden.
Sie zeigen Maßnahmen auf, die in den Sommermonaten einzuleiten sind, wenn nach Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes Enthalpiewerte in der Außenluft von bis zu 67 kJ/kg (die für Geflügel kritische Obergrenze) und darüber zu erwarten sind:

 

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln