LAVES Niedersachen klar Logo

Krankmachende Mikroorganismen und Viren

Lebensmittelbedingte Erkrankungen treten das ganze Jahr über beim Menschen auf und werden durch Erreger wie beispielsweise Salmonellen, Campylobacter oder EHEC ausgelöst. In den meisten Fällen werden diese krankmachenden Mikroorganismen über tierische Lebensmittel übertragen, aber auch durch pflanzliche Lebensmittel ist eine Infektion möglich. Erkrankungen durch diese Erreger zeigen sich meist in Form von Übelkeit, Erbrechen und Durchfällen. Es gibt jedoch auch Erreger, die schwerwiegendere Symptome auslösen können. Wie sie sich vor diesen krankmachenden Mikroorganismen schützen können, welche Symptome von den Erregern ausgelöst werden und welche Lebensmittel ein besonderes Gefährdungspotential besitzen sowie weitere Informationen sind in den folgenden Texten zusammengeführt.
Bacillus cereus

Bacillus cereus

Bacillus (B.) cereus ist ein sporenbildendes Bakterium, das weltweit verbreitet ist. Insbesondere im Erdboden oder Staub ist es zu finden. Bei den Sporen handelt es sich um Dauerformen des Keimes, die sich bei ungünstigen Umweltbedingungen bilden und jahrelang überleben können. mehr

Campylobacter jejuni

Campylobacter

Campylobacter sind schraubenförmige Mikroorganismen und zählen mittlerweile zu den häufigsten Erregern von Darminfektionen. In Deutschland und Europa sind die Erkrankungen durch Campylobacterinfektionen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. mehr

Clostridium botulinum

Clostridium botulinum

Durch die von Clostridium botulinum gebildeten Toxine kann es zu Botulismus, einer schweren, teilweise lebensbedrohlichen Erkrankung kommen. mehr

Clostridium perfringens

Clostridium perfringens

Nach der Aufnahme von mit Clostridium perfringens kontaminierten Lebensmitteln werden im Darm des Menschen Giftstoffe gebildet, die Erkrankungen auslösen können. mehr

Escherichia coli

EHEC - Enterohämorrhagische Escherichia coli

EHEC steht für enterohämorrhagische Escherichia coli. Unter EHEC versteht man Escherichia coli-Keime, die die Eigenschaft haben, Shiga- und Verotoxine zu bilden. Diese Toxine sind starke Zellgifte, die beim Menschen schwere Erkrankungen hervorrufen können. mehr

Hepatitis A Virus

Hepatitis A

Hepatitis A ist eine ansteckende Erkrankung der Leber, die durch Hepatitis A-Viren hervorgerufen wird. Das Hepatitis A-Virus wird über den Darm ausgeschieden. Eine Tröpfcheninfektion durch Niesen oder Husten erfolgt nicht. mehr

Listeria monozytogenes

Listerien

Listerien sind stäbchenförmige Bakterien, die weit verbreitet sind. Derzeit gilt nur Listeria monocytogenes als Krankheitserreger und Auslöser der Listeriose bei Mensch und Tier. mehr

Norovirus (CDC/Charles D. Humphrey)

Noroviren: in der kalten Jahreszeit besonders aktiv

Dieses Virus ist weit verbreitet und kann das ganze Jahr über auftreten. Eine Häufung von Infektionen ist vor allem in den Wintermonaten zu erkennen. Norovirusinfektionen stellen die häufigste Ursache für Magen-Darm-Erkrankungen dar und übersteigen die Anzahl bakterieller Infektionen deutlich. mehr

Staphylokokkus aureus

Resistenzen

Die zunehmende Antibiotika-Resistenz von Bakterien stellt derzeit eine der größten gesundheitlichen Gefahren in Europa dar. Der wohl bekannteste Erreger ist in diesem Zusammenhang das Bakterium MRSA. mehr

Salmonella typhimurium

Salmonellen

Waren es 2010 noch 25.307 Fälle, erkrankten 2017 nur noch 14.269 Menschen in Deutschland an Salmonellose. Trotz des positiven Trends sind Salmonellen noch immer oft der Grund für lebensmittelbedingte Magen-Darm-Erkrankungen in Deutschland. Wie werden sie übertragen und wer ist besonders gefährdet? mehr

Staphylokokkus aureus

Staphylokokken

Für Lebensmittelinfektionen ist insbesondere Stapylokokkus aureus verantwortlich. Einige dieser Keime sind in der Lage Giftstoffe zu bilden, die zu Erkrankungen führen können. mehr

Yersinia enterocolitica

Yersinia enterocolitica

Yersinien sind Stäbchenbakterien und gehören zur Gattung der Enterobacteriaceen. Insbesondere Yersinia enterocolitica ist Auslöser von Magen-Darm-Erkrankungen. Nach Salmonellen und Campylobacter zählen sie zu den häufigsten Erregern von Durchfallerkrankungen. mehr

Krankheitserreger
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln