LAVES Logo mit Schriftzug Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Niedersachen klar Logo

Seifenblasen, Fingermalfarben, Spielschleime: immer spaßig, nicht immer keimfrei

Welt-Kinder-Tag am 20. September


Seifenblasen schweben durch die Luft Bildrechte: © shige - Fotolia.com

Schillernder Spielspaß mit Seifenblasen - bunte Blasen durch die Luft schweben zu lassen, finden viele Kinder faszinierend. Auch mit Fingerfarben und Spielschleimen lassen sich viele kreative Momente erleben. Wasserbasierte Spielwaren sind immer spaßig, aber nicht immer keimfrei.

Nachdem es in den letzten Jahren immer wieder mikrobiologische Auffälligkeiten bei Spielwaren gab, wurden im Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg im Jahre 2021 insgesamt 69 Spielzeugproben auf Bakterien untersucht. Die Untersuchungen beschränkten sich auf wasserbasierte Spielwaren, da es hauptsächlich hier zu einer mikrobiologischen Kontamination und Vermehrung der Bakterien kommen kann.

Untersucht wurden Fingermalfarben (elf Proben), Seifenblasenlösungen (26 Proben), Spielschleime (13 Proben) und mit Flüssigkeit gefüllte elastische Spielwaren (15 Proben). Bei elf Proben (17 Prozent) wurden hohe Keimzahlen von bis zu 107 Koloniebildende Einheiten pro Gramm (KbE/g) nachgewiesen. Davon entsprachen sechs Proben (neun Prozent) nicht den rechtlichen Vorgaben. Bei diesen Proben handelte es sich um eine Fingermalfarbe, eine Seifenblasenflüssigkeit und drei mit Flüssigkeit gefüllte Spielwaren zum Kneten.

Eine weitere Probe Fingermalfarbe, die vier verschiedene Farben enthielt, wurde europaweit zurückgerufen, da in zwei Farben eine hohe Verkeimung von circa 105 KbE/g Fingermalfarbe mit einem pathogenen Keim (Pseudomonas aeruginosa) nachgewiesen wurde.

Weiterhin wurden bei diesen 69 untersuchten Spielzeugproben eine Überschreitung des Bormigrationsgrenzwertes festgestellt, bei drei Proben entsprach die Kennzeichnung nicht den Vorgaben und bei fünf Proben lag der Bor- beziehungsweise Aluminiummigrationswert im Grenzwertbereich.


Kind isst Brei Bildrechte: © Antonioguillem - Fotolia.com

Menschenskinder! - Welt-Kinder-Tag am 20. September

Die jüngsten Verbraucherinnen und Verbraucher sind zugleich die empfindlichsten. Daher untersucht das LAVES regelmäßig Nahrungsmittel und Gebrauchsgegenstände, die sich an Kinder richten. Untersuchungsergebnisse dazu und zu weiteren Themen finden Sie hier. mehr
Buntstifte Bildrechte: © Marina Lohrbach - Fotolia.com

Buntes zum Schulanfang - wie sicher sind Stifte und Tuschkästen?

Für den Schulfang benötigen Kinder häufig neue Stifte und Tuschkästen. Das Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg des LAVES untersucht zum Schulstart Schreibwaren wie Bunt-, Filz- und Wachsmalstifte auf gesundheitsschädigende Metalle und Weichmacher. mehr
Ein Quetschball mit Netzhülle Bildrechte: © Pixel-Shot – stock.adobe.com

Knautschige Quetschbälle und schleimige Schläuche - Spielzeug zum Quetschen, Schütteln, Drücken

Zusammendrücken, quetschen, schütteln: mit Flüssigkeit gefüllte Spielwaren üben einen besonderen Reiz auf Kinder aus. Sie fühlen sich glitschig an oder lassen sich durch Druck mit den Händen in andere Formen bringen. Doch wie steht es um die Sicherheit der Spielwaren? mehr

LAVES untersucht Fingermalfarben für Kinder

Im Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg sind Fingermalfarben untersucht worden. Eltern sollten die angebrochenen Farben aufgrund der möglichen mikrobiellen Belastungen nicht über längere Zeit aufbewahren. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln