LAVES Niedersachen klar Logo

Tierschutzindikatoren in der Aquakultur

Ein Leitfaden als Hilfsmittel für die Erhebung und Bewertung von Tierschutzindikatoren in der Aquakultur


Das Tierschutzgesetz (TierSchG) schreibt vor, dass wer Nutztiere zu Erwerbszwecken hält, durch betriebliche Eigenkontrollen sicherzustellen hat, dass die Anforderungen der Haltungsnorm eingehalten werden. Fische, die zur Schlachtung oder zum Besatz bestimmt sind und die in Betrieben der Teichwirtschaft und Fischzucht gehalten werden, gelten als landwirtschaftliche Nutztiere im Sinne des Tierschutzgesetzes.

Im Rahmen der betrieblichen Eigenkontrollen sind gemäß § 11 Abs. 8 TierSchG sogenannte Tierschutzindikatoren zu erheben und zu bewerten. Aufgrund fehlender Durchführungsbestimmungen hat der Verband Deutscher Fischereiverwaltungsbeamter und Fischereiwissenschaftler e.V. (VDFF) einen Leitfaden veröffentlicht, der bei Bedarf Fischwirten als Hilfsmittel für die Erhebung und Bewertung von Tierschutzindikatoren in der Aquakultur dienen kann. Für die Erstellung des Leitfadens wurde ein Arbeitskreis einberufen, an dem die Task-Force Veterinärwesen des LAVES maßgeblich beteiligt war.

Mit dem Dokument werden Fischhaltern Hinweise und Empfehlungen für die Erhebung und Bewertung von Tierschutzindikatoren bei Nutzfischen bereitgestellt. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass die Durchführung der Eigenkontrollen in der Regel ohne nennenswerten Mehraufwand erfolgen kann, da die Kontrollen im Rahmen der täglichen bzw. regelmäßigen Arbeitsroutinen durchgeführt werden können. Eine Dokumentation ist nur bei tatsächlich festgestellten Auffälligkeiten erforderlich. Bei den Kontrollen soll der Fokus vor allem auf Verhaltensveränderungen, Aussehen, Wachstumsrückgang und auf erhöhte Sterblichkeit liegen. Ferner sollten regelmäßige Kontrollen des Gesundheitsstatus und der Wasserqualität durchgeführt und haltungsrelevante Befunde bei der Schlachtung erhoben und bewertet werden. Zusätzlich werden Formblätter für die Erhebung und Bewertung von Abweichungen zur Verfügung gestellt. Die Bewertung erfolgt durch den Fischhalter und vor allem auf Basis seines Sachverstands.

Abschließend ist darauf hinzuweisen, dass der Leitfaden für die Zielgruppe „Fischhalter“ erstellt wurde. Er dient nicht als Checkliste für eine etwaige amtstierärztliche Begutachtung eines Aquakulturbetriebs. Das Dokument steht auf der Homepage des VDFF zum Download bereit.


Produktionsformen der Aquakultur und Auffälligkeiten

Forellenteichwirtschaft  
Forellenteichwirtschaft
Teilkreislaufanlage zur Forellenproduktion  
Teilkreislaufanlage zur Forellenproduktion
Karpfenteichwirtschaft  
Karpfenteichwirtschaft
Kreislaufanlage zur Produktion von Besatzaalen  
Kreislaufanlage zur Produktion von Besatzaalen
Aale bei der Fütterung  
Aale bei der Fütterung
Stark abgemagerte Forelle  
Stark abgemagerte Forelle
Forellen mit zentralnervösen Störungen ("Dreher")  
Forellen mit zentralnervösen Störungen ("Dreher")
Verpilzung einer Laichforelle  
Verpilzung einer Laichforelle
nicht vorhandenes Schwarmverhalten, teilweise Dunkelverfärbung und verendete Forellen  
nicht vorhandenes Schwarmverhalten, teilweise Dunkelverfärbung und verendete Forellen
Auffälliges Verhalten: "Randsteher"  
Auffälliges Verhalten: "Randsteher"
Dunkelverfärbte Forelle mit Glotzaugen  
Dunkelverfärbte Forelle mit Glotzaugen
Aale bei der Fütterung   Bildrechte: © LAVES, Dirk Willem Kleingeld

Aale bei der Fütterung

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln