LAVES Niedersachen klar Logo

Am Sonntag heißt es beim LAVES: Türen auf mit der Maus!

Das Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg lädt Maus-Fans mit Forschungsdrang in die Labore ein


„Hallo Zukunft“ – unter diesem Motto öffnen sich am Sonntag, den 3. Oktober 2021, bundesweit viele Türen: Auch das Institut für Bedarfsgegenstände (IfB) des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Lüneburg lädt junge Forscherinnen und Forscher zum Mitmachen ein. Einen glibberigen Spielschleim oder Zaubertinte herstellen, Münzen vergolden oder mitgebrachten Schmuck untersuchen – diese und weitere Angebote halten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Kinder ab acht Jahren bereit.

Im IfB Lüneburg werden Dinge des alltäglichen Bedarfs, wie Spielsachen, Kleidung oder kosmetische Mittel zum Beispiel auf Schadstoffe untersucht. Dabei stehen auch immer wieder neue Produkte und Materialien, wie kompostierbare Verpackungen, Naturkosmetik oder nachhaltige Spielwaren im Fokus der Untersuchungen.

Für die Teilnahme am Türöffner-Tag können sich Kinder ab acht Jahren anmelden.

Das IfB Lüneburg ist bundesweit das einzige Institut, in dem ausschließlich Bedarfsgegenstände und kosmetische Mittel untersucht sowie beurteilt werden. Mehr als 17.000 Untersuchungen führen die rund 60 Mitarbeitenden jährlich durch. Bedarfsgegenstände sind eine Vielzahl von Produkten aus dem täglichen Bedarf: beispielsweise Teller, Tassen, Backpapier, Verpackungen, Textilien, Schmuck und Spielwaren. In diesem breiten Untersuchungsspektrum spielen außerdem kosmetische Mittel (beispielsweise Zahnpasta, Cremes, Parfüme) und Reinigungs- und Pflegemittel (wie Waschpulver oder Putzmittel) eine große Rolle.

Weitere Informationen gibt es in folgenden Artikeln:


Die Maus von der Sendung mit der Maus als Plüschfigur mit Laborkittel und Reagenzgläsern Bildrechte: LAVES

Türen auf mit der Maus!

"Hallo Zukunft" - mit diesem Motto der Maus öffnen sich am Sonntag, den 3. Oktober 2021, viele Türen: Auch unser Institut für Bedarfsgegenstände macht mit und lädt junge Forscherinnen und Forscher ein zum Mitmachen! mehr
Bildrechte: IfB Lüneburg

Wie funktioniert eigentlich Massenspektrometrie?

Die Massenspektrometrie ist eine Untersuchungsmethode, um im Labor festzustellen, ob ein bestimmter Stoff in einem kosmetischen Mittel, Bedarfsgegenstand, Lebensmittel, Waschmittel oder in einem anderen Untersuchungsgegenstand enthalten ist. Wir erklären die Methode mit Hilfe von Legosteinen. mehr
Bei Farbfilzstiften können im Selbstversuch mit Filterpapier und Wasser die enthaltenen Grundfarben sichtbar gemacht werden. Bildrechte: LAVES

Was ist das und wie geht das: Farbstoffchromatographie?

Farbstoffchromatographie klingt erst einmal furchtbar kompliziert. Aber so schwierig ist das eigentlich gar nicht. Mit Filzstiften zuhause lässt sich sogar selbst herausfinden, aus welchen Farben der Stift besteht. Wir erklären die Untersuchung. mehr
Presseinformationen Bildrechte: © Land Niedersachsen

Artikel-Informationen

erstellt am:
30.09.2021

Ansprechpartner/in:
Dr. Silke Klotzhuber

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln