LAVES Niedersachen klar Logo

Bulgariens Landwirtschaftsminister besucht LAVES

Presseinformation Nr. 33 vom 27. November 2008


Hans-Heinrich Ehlen, Valeri Tsvetanov, Dr. Eberhard Haunhorst
Niedersachsens Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen, der bulgarische Landwirtschaftsminister Valeri Tsvetanov und LAVES-Präsident Dr. Eberhard Haunhorst

Hochrangigen Besuch empfängt das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) heute: Der bulgarische Landwirtschaftsminister Valeri Tsvetanov macht während eines Deutschlandsaufenthaltes auch in Oldenburg Station, wo er mit Niedersachsens Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen zusammentrifft. An dem Gespräch nimmt auch LAVES-Präsident Dr. Eberhard Haunhorst teil. Themen sind u.a. eine gemeinsame Agrarpolitik, Lebensmittelsicherheit und -kontrolle, die Zusammenarbeit im Veterinär- und Tierzuchtbereich sowie in Wissenschaft und Ausbildung.

Präsident Dr. Eberhard Haunhorst und weitere Vertreter des LAVES haben den Gast bereits am Vorabend zu einem fachlichen Austausch begrüßt: Das LAVES unterstützt im Rahmen eines EU-Projektes Bulgarien beim Aufbau einer amtlichen Futtermittelüberwachung. In einer europaweiten Ausschreibung der EU-Kommission überzeugte das vom LAVES erarbeitete Konzept. "Ziel ist es, die bestehende Futtermittelkontrolle in Bulgarien zu einem effizienten Kontrollsystem zu entwickeln", erläutert Dr. Haunhorst. In Oldenburg sprechen Experten des LAVES und der bulgarischen Delegation über weitere Schritte der länderübergreifenden Zusammenarbeit. Das sogenannte Twinning Projekt startet voraussichtlich noch 2008 und soll ein Jahr dauern.

Der bulgarische Minister ist auf Einladung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Deutschland. Bulgarien ist seit dem 1. Januar 2007 Mitglied der EU.

Die bulgarische Delegation informiert sich außerdem umfassend über die Organisation der Lebensmittelüberwachung und des Veterinärwesens in Niedersachsen und besichtigt das LAVES-Lebensmittelinstitut Oldenburg. Besondert interessiert zeigt der Minister sich außerdem an dem niedersächsischen Tierkassenseuchenmodell und dem Mobilen Tierseuchenbekämpfungszentrum (MBZ) in Barme, einer gemeinsamen Einrichtung aller Bundesländer. Das LAVES ist mit der Geschäftsführung des MBZ beauftragt worden.

Das Foto kann der Presse zur Verfügung gestellt werden.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

28.11.2008

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln