LAVES Logo mit Schriftzug Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Niedersachen klar Logo

Chemisch-Technische/-r Assistent/-in, Chemielaborant/-in oder vergleichbare Qualifikation (m/w/d)

Beim Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) sind im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg, Fachbereich 33 - Elemente und Radioaktivität - am Dienstort Oldenburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Arbeitsplätze für eine/einen

Chemisch-Technische/n Assistentin/Assistenten bzw.

Chemielaborantin/Chemielaboranten oder vergleichbar (m/w/d)

in Vollzeit / Teilzeit zu besetzen.

Die Arbeitszeit des Vollzeitarbeitsplatzes beträgt 39,8 Stunden pro Woche. Dieser Arbeitsplatz ist zunächst befristet bis zum 31.12.2023.

Die Arbeitszeit des Teilzeitarbeitsplatzes beträgt 19,9 Stunden pro Woche. Der Arbeitsplatz ist zunächst befristet bis zum 29.05.2023.

Die Vergütung des Arbeitsplatzes erfolgt je nach Qualifikation bis zu EG 9a Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Aufgabenschwerpunkte:

  • eigenständige Durchführung von Elementanalysen in Lebensmitteln mittels ICP-MS und zukünftig auch ICP-OES, inkl. Probenvorbereitung und -aufarbeitung, Messung, Plausibilitätsprüfung und Verifizierung der Untersuchungsergebnisse
  • Messgeräte-Betreuung: Eigenständige Durchführung von Funktionskontrollen und Wartungsarbeiten an den Messgeräten, inkl. Fehlersuche und Problemlösung in Kooperation mit dem Servicetechniker des Geräteherstellers
  • Mitarbeit bei der Methodenentwicklung und -validierung und der Einarbeitung neuer komplexer Messtechniken
  • Proben- und Probendatenverwaltung im Rahmen des vorhandenen Qualitätsmanagementsystems sowie des Laborinformationsmanagementsystem (LIMS)
  • Durchführung von Radioaktivitätsuntersuchungen in Lebensmitteln mittels verschiedener Messgeräte (Gamma-Spektrometer, Proportionalzählrohr, Flüssigszintillationsmessgerät) im Rahmen des Integriertes Mess- und Informationssystem zur Überwachung der Umweltradioaktivität (IMIS), inkl. Probenvorbereitung, Messung, Plausibilitätsprüfung und Verifizierung der Untersuchungsergebnisse, insbes. im IMIS-Intensivbetrieb
  • Bereitschaft zur Mitwirkung bei der Ausbildung der verschiedenen Ausbildungszweige des LAVES

Eine Änderung des Aufgabenzuschnittes bleibt vorbehalten.

Anforderungsprofil

Erforderlich sind:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Chemisch-Technische/r Assistentin / Assistent bzw. Chemielaborantin/Chemielaborant oder vergleichbare Qualifikation
  • technisches Geschick und Interesse (eigenständige Nutzung und Betreuung von Messgeräten)
  • gutes chemisches und physikalisches Grundverständnis
  • sicheres Rechnen (Berechnen von Verdünnungen, Kalibrationen etc.)
  • sorgfältiger und zuverlässiger Arbeitsstil (Spurenanalytik)
  • sichere EDV-Anwenderkenntnisse der MS-Office-Standard-Programme (Outlook, Word, Access und insb. Excel)
  • Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit auch unter Zeitdruck
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zum Dienst am Nachmittag ca. einmal die Woche (Abdecken der Funktionszeit des Fachbereichs in Abstimmung mit dem Team)
  • Flexibilität, ggf. auch Arbeiten außerhalb der üblichen Arbeitszeit im IMIS-Intensivbetrieb
  • Bereitschaft ggfs. erforderliche Fortbildungen zu absolvieren

Erwünscht sind:

  • Kenntnisse und Erfahrungen in instrumenteller Analytik
  • Erfahrungen im Bereich Elementanalytik und/oder Radionuklidanalytik
  • Erfahrungen mit Qualitätssicherung und -management
  • Kenntnisse und Erfahrungen bzgl. elektronischer Datenauswertung und eines Laborinformationsmanagementsystems, Sicherheit und Zuverlässigkeit bei EDV-gestützter Dateneingabe
  • Englischkenntnisse für das Verständnis technischer Bedienungsanleitungen
  • Bereitschaft zur Hospitation

Im Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit engagieren sich rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Verbraucherschutz. Sie sind mit Aufgaben in den Bereichen Lebensmittel- und Bedarfsgegenständeüberwachung, Futtermittelüberwachung, Fleischhygiene, Tierarzneimittelüberwachung, Tierseuchenbekämpfung, Beseitigung tierischer Nebenprodukte, Tierschutz, ökologischer Landbau, Marktüberwachung und technische Prozessüberwachung betraut.

Da das LAVES eine Vielzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den verschiedensten Berufsgruppen beschäftigt, bietet sich für zunächst befristet eingestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oftmals die Möglichkeit, sich innerhalb des LAVES auf unbefristete Arbeitsplätze zu bewerben.

Als moderner und zukunftsorientierter Arbeitgeber bieten wir Ihnen

  • interessante, vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben in einem zukunftsweisenden und lebendigen Arbeitsfeld,
  • interdisziplinäres Arbeiten in einer offenen und freundlichen Arbeitsatmosphäre,
  • flexible Arbeitszeitregelungen, regelmäßige Fortbildungen sowie ein betriebliches Gesundheitsmanagement.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bitte fügen Sie zur Wahrung Ihrer Interessen der Bewerbung einen Nachweis über eine bestehende Schwerbehinderung oder Gleichstellung bei.

Das LAVES strebt in allen Bereichen und Positionen an, Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichstellungsgesetzes (NGG) abzubauen. Bewerbungen von Männern werden daher besonders begrüßt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten bzw. von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Bewerbungen können Sie online über das Karriereportal des Landes Niedersachsen (www.karriere.niedersachsen.de) oder schriftlich auf dem Postweg mit den üblichen Unterlagen sowie einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte, sofern Sie gegebenenfalls derzeit bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, unter dem Stichwort „LVI OL-FB 33-Labor“ bis zum 24.08.2022 an das


Niedersächsische

Landesamt für Verbraucherschutz

und Lebensmittelsicherheit (LAVES)

Dezernat 13

Frau Leppchen

Postfach 92 62

26140 Oldenburg

richten.

Da die weitere Kommunikation anlässlich des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens ausschließlich elektronisch über E-Mail erfolgt, ist im Rahmen Ihrer Bewerbung die Angabe einer E-Mail-Adresse unerlässlich.

Sofern Sie Ihre Bewerbung auf dem Postwege zusenden, reichen Sie bitte Ihre Unterlagen ohne Mappen, Folien oder Ähnliches ein und legen Sie keine Originale bei, da die Dokumente nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet werden, soweit nicht ausdrücklich um Rücksendung gebeten wurde.

Für Rückfragen zu den Aufgaben steht Ihnen Frau Dr. Nordmeyer, Telefon: 0441 9713-350 zur Verfügung. Fragen zum Auswahlverfahren richten Sie bitte an Frau Leppchen, Telefon: 0441 57026-184. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.laves.niedersachsen.de.

Um das Bewerbungsverfahren durchführen zu können, ist es notwendig, personenbezogene Daten zu speichern. Durch Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Daten zu Bewerbungszwecken unter Beachtung der Datenschutzvorschriften elektronisch speichern und verarbeiten. Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserem PDF-Dokument „Datenschutzrechtliche Informationen für Bewerberinnen und Bewerber “.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln