LAVES Niedersachen klar Logo

Dioxin in Futter- und Lebensmitteln

Häufig gestellte Fragen


Sind die bei mir vorhandenen Eier belastet?

Anhand des Erzeugercodes, der auf Konsumeiern aufgedruckt ist, kann festgestellt werden, ob Verbraucher möglicherweise mit Dioxin belastete Eier noch in ihrem Haushalt vorrätig haben.

In Niedersachsen wurden im Rahmen amtlicher Probenuntersuchungen bei Konsumeiern, die mit Erzeugercode gekennzeichnet sind, keine Höchstgehaltsüberschreitungen mehr festgestellt. Daher werden keine Erzeugercodes mehr genannt.

Was bedeutet der Erzeugercode auf dem Ei?

Wie sich der Erzeugercode auf dem Ei zusammensetzt erfahren Sie hier. Zu welchem Stall ein bestimmter Erzeugercode gehört, können Sie bei www.was-steht-auf-dem-ei.de erfahren.

Sind Bio-Eier belastet?

Die Biobranche ist, nach derzeitigem Kenntnisstand, nicht von diesen Futtermittellieferungen betroffen.

Ich halte privat ein paar Hühner. Wie erfahre ich, welche Futtermittel für meine Hühner ich noch kaufen kann?

Die betroffenen Futtermittelunternehmen sind aufgefordert ihre Handelsunternehmen zu informieren und evtl. belastetes, noch im Handel vorhandenes Futter zurückzurufen, so dass davon auszugehen ist, das derzeit im Handel befindliches Futter nicht belastet ist.

Bei noch privat vorhandenen Futtermittelresten fragen Sie im Zweifel bei Ihrem Händler nach.

Welche Gesundheitsgefährdungen gibt es?

Bei Verzehr einzelner evtl. belasteter Lebensmittel ist davon auszugehen, dass für Verbraucherinnen und Verbraucher keine akuten Gesundheitsgefahren bestehen. Informationen zu Dioxinen in Lebensmitteln finden Sie auf den Internetseiten des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

Weitere Fragen werden Ihnen auf den Seiten des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit(BVL) beantwortet.

Eier
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln