LAVES Niedersachen klar Logo

Spielwaren und Scherzartikel

Nach dem Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch sind Spielzeuge "Bedarfsgegenstände". Sie dienen der Unterhaltung und Belustigung, können aber auch einen belehrenden Charakter aufweisen. Zu den Spielwaren gehören Spiele aller Art wie z.B. Puppen, Plüschtiere, Bauklötze, Malbücher, Buntstifte, Gesellschaftsspiele, Sportspiele oder Bastelmaterialien.
Spielzeug

Spielzeug - Informationen & Tipps

Spielzeug muss sicher sein. Es muss so hergestellt und gestaltet sein, das beim Gebrauch die Gesundheit der Kinder insbesondere durch die mechanischen Eigenschaften, die stoffliche Zusammensetzung sowie den hygienischen Zustand nicht geschädigt wird. mehr

Knete

Formen, tasten, sehen – Kneten macht Spaß!

Kunterbunte Knete – für kleine und auch große Kinder ein Riesenspaß! Sie fördert die Kreativität und Motorik. Das Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg des LAVES untersucht Knete auf Weichmacher wie Phtalate, Lösungsmittel und Metalle. mehr

Spielzeug

Metallbaukästen, Arztkoffer, Kaufmannsläden...

Spielzeug aus Schnellrestaurants, Puppen und Comicfiguren, Seifenblasen und Schulbedarf – das Institut für Bedarfsgegenstände in Lüneburg hat über 650 Spielwaren für Kinder aller Altersklassen untersucht. mehr

Juckreiz

Allergien

Beim Kontakt mit Bedarfsgegenständen können Allergien auftreten. Die Untersuchungen im Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg von Bekleidung, Wäsche, Schmuck, Spielwaren und anderen Bedarfsgegenständen mit Hautkontakt, beinhalten daher auch eine Überprüfung auf sensibilisierende Inhaltsstoffe. mehr

Buntstifte

Buntes zum Schulanfang - wie sicher sind Stifte und Tuschkästen?

Für den Schulfang benötigen Kinder häufig neue Stifte und Tuschkästen. Das Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg des LAVES untersucht zum Schulstart Schreibwaren wie Bunt-, Filz- und Wachsmalstifte auf gesundheitsschädigende Metalle. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln
string(37) "cmslive1.internetcms.niedersachsen.de" string(28) "Spielwaren und Scherzartikel"