LAVES Niedersachen klar Logo

Fachdezernat Tierarzneimittelüberwachung und Rückstandskontrolldienst

Ein Aufgabenschwerpunkt der Tierarzneimittelüberwachung ist die Überwachung tierärztlicher Hausapotheken. Die regelmäßige Kontrolle dieser Betriebe erfolgt im Rahmen eines bundeseinheitlich für die Arzneimittelüberwachung festgelegten Qualitätsmanagementsystems. Zweck dieser Inspektionen ist die Prüfung, ob in den tierärztlichen Praxen die arzneimittelrechtlichen und betäubungsmittelrechtlichen Bestimmungen sowie die einschlägigen Vorschriften des Heilmittelwerbegesetzes eingehalten werden. Gemeinsam mit den Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte wird außerdem die Einhaltung tierseuchenrechtlicher Vorschriften in Bezug auf den Einsatz von Tierimpfstoffen geprüft. Daneben finden Kontrollen in Betrieben statt, die mit Stoffen handeln, die als Tierarzneimittel verwendet werden können.

Der Rückstandskontrolldienst nimmt landesweit eine koordinierende, beratende und auswertende Funktion bezüglich der Rückstandsüberwachung wahr. Eine zentrale Aufgabe des Rückstandskontrolldienstes ist die Mitwirkung bei der Erstellung und Umsetzung des Nationalen Rückstandskontrollplans. Hierbei bewährt sich die enge Verzahnung mit der Tierarzneimittelüberwachung. Der Rückstandskontrolldienst übernimmt vielfach auch koordinierende Funktionen in Krisenzeiten oder bei landesweiten Untersuchungsprogrammen.

Eine weitere Aufgabe des Fachdezernates ist seit März 2015 die Umsetzung und Überwachung des Antibiotika-Minimierungskonzepts. Dabei überprüfen die Dezernatsmitarbeiter die durch Tierhalter in einer Datenbank gemachten Angaben auf ihre Plausibilität. Des Weiteren findet im Rahmen von Betriebskontrollen auch eine Prüfung der Angaben vor Ort sowie eine Beurteilung der eingeleiteten Maßnahmen zur Antibiotika-Reduktion statt.

Ziel des Konzeptes ist es durch ein verbessertes Management die Tiergesundheit, wie auch den sorgfältigen Einsatz und verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika zu fördern und somit das Risiko der Entstehung und Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen zu begrenzen.

Weitere Aufgaben des Dezernates sind die amtliche Beobachtung von Ausnahmegenehmigungen gemäß §68 Abs. 1 Nr. 2 Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch, die Überwachung der nicht produktbegleitenden Werbung für Lebensmittel, Bedarfsgegenstände und Tabakerzeugnisse und die Niedersächsische Kontaktstelle Internethandel . Diese wurde für die Zusammenarbeit mit der im Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) angesiedelten, länderfinanzierten Zentralstelle "Kontrolle der im Internet gehandelten Erzeugnisse des LFGB und Tabakerzeugnisse" ( G@ZIELT) im LAVES eingerichtet. Ziel dieser Zusammenarbeit von Bund und Ländern ist es, einen Marktplatz im Internet zu schaffen, der eine ähnlich hohe Produktsicherheit wie der konventionelle Handel bietet.


Nds. Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Dez. Tierarzneimittelüberwachung und Rückstandskontrolldienst
Postfach 39 49
26029 Oldenburg

Tel.: 04 41/ 5 70 26-0
Fax: 04 41/ 5 70 26-179
poststelle@laves.niedersachsen.de

Hier finden Sie die Anfahrtsbeschreibung des Dez. Tierarzneimittelüberwachung und Rückstandskontrolldienst.

LAVES-Zentrale

LAVES-Zentrale

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln