LAVES klar

Förderung von Umweltleistungen in Karpfenteichen

Förderung von Umweltleistungen in Karpfenteichen

Das Land Niedersachsen hat in der mittlerweile ausgelaufenen Förderperiode des Europäischen Fischereifonds (EFF) Umweltschutzmaßnahmen in Karpfenteichwirtschaften nach Art. 32 der VO (EG) Nr. 1198/2006 (EFF-Verordnung) bis einschließlich des Kalenderjahres 2014 gefördert. Voraussetzung für die Teilnahme war die Verpflichtung der Antragsteller zu Maßnahmen über mindestens 5 Jahre.

In der Förderperiode des Europäischen Meeres- und Fischereifonds nach Art. 54 der VO (EU) Nr. 508/2014 (EMFF-VO; Umweltleistungen in Karpfenteichwirtschaften) erfolgt eine Wiederaufnahme der Förderung von Umweltleistungen in der Karpfenteichwirtschaft.

Zuwendungsfähig sind ablassbare Teiche, die der Produktion von Karpfen und Nebenfischen einschließlich Krebsen dienen (vgl. aktuelles Merkblatt zu EMFF-Umweltschutzleistungen). Teiche zur vorrangigen Produktion von Salmoniden oder Zierfischen sind dagegen nicht zuwendungsfähig. Die Zuwendung wird wiederum an eine Verpflichtung der Antragsteller zu bestimmten Auflagen an die Unterhaltung der Teiche über mindestens 5 Jahre gebunden sein, wobei das Kriterium erhöhter Aufwendungen entscheidend ist. Zusätzlich werden Fraßschäden durch geschützte Wildtiere anteilig ausgeglichen.

Antragstellung in 2016:

Für den Antrag ist ab sofort das nunmehr neu eingestellte Antragsformular Ausgleichszahlungen für Umweltleistungen in Karpfenteichwirtschaften (siehe rechts in der Infospalte) zu verwenden!

Für eine rückwirkende Antragstellung ab 1. Januar 2016 ist es erforderlich, bereits ab Jahresbeginn 2016 durchgeführte Teichpflegemaßnahmen und Fraßschäden zu dokumentieren. Bis zum Vorliegen der aktuellen Unterlagen waren zunächst noch die Bedingungen der vorangegangenen Förderperiode zu beachten. Mit Vorliegen der aktuellen Anforderungen in der Förderperiode des EMFF ist nach den dort beschriebenen neuen Bedingungen zu verfahren. Zugleich verloren die bis dahin gültigen Dokumente aus dem Jahr 2009 ihre Gültigkeit. Die gültigen Anforderungen finden Sie im Downloadbereich rechts.

Bei Antragstellung wird auch die Auflistung der Fraßschäden des Vorjahres erbeten, soweit Sie Fraßschäden geltend machen möchten. Nur unter Einhaltung dieser Bedingungen kann rückwirkend ab 1. Januar 2016 bewilligt werden.

Weiterhin ist zu beachten, dass die Dokumentation zukünftig elektronisch in einem Teichbuch zu erfolgen hat. Die entsprechenden Dateien werden den Antragstellern in Absprache mit der Bewilligungsbehörde zur Verfügung gestellt..

Im Downloadbereich in der Infospalte rechts finden Sie:

  • Antragsformular Ausgleichszahlungen für Umweltleistungen in Karpfenteichwirtschaften
  • Merkblatt zu den Umweltleistungen von 2016
  • Anlage zum Merkblatt von 2016

Ansprechpartner: Markus.Diekmann@laves.niedersachsen.de


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln