LAVES Niedersachen klar Logo

Backwaren aus Marzipan und mit marzipanhaltigen Auflagen

Untersuchungen des Lebensmittel- und Veterinärinstituts Braunschweig/Hannover des LAVES


Im Jahr 2018 wurden im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover in zwei Projekten zwanzig Proben Mandelgebäcke sowie acht Torten mit marzipanhaltigen Auflagen auf folgende Parameter untersucht:

  • Einhaltung von rechtlichen Vorgaben für die Lebensmittel-Kennzeichnung (28 Proben)
  • Verfälschung von Marzipan mit Persipan (26 Proben)
  • Vorkommen allergener Zutaten wie zum Beispiel Haselnuss, Erdnuss, Walnuss, Mandel, Gluten, Soja, Ei, Milcheiweiß und deren Kennzeichnung in Produktinformationen bei loser Ware in Bäckereien (71 Untersuchungen an 14 Proben)
  • Kenntlichmachung von kakaohaltiger Fettglasur bei Backwaren mit Schokoladenüberzügen (10 Proben)
  • Mikrobiologische Untersuchung (aerobe mesophile Keime; Bacillus cereus präsumptiv; E.coli; Enterobacteriaceae; Listeria Genus, Salmonella Genus; Staphylokokken: 8 Proben)

Die festgestellten Untersuchungsergebnisse sind in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst:

Anzahl
Anzahl der untersuchten Proben in den zwei Projekten 28
davon Proben mit irreführender Kennzeichnung 3
  • Verwendung von Persipan statt Marzipan
1
  • fehlende Kenntlichmachung kakaohaltiger Fettglasur
3
  • Disclaimer Allergenkennzeichnung
1
Proben mit unzureichender Kennzeichnung 4
  • davon mit unzureichender Allergenkennzeichnung
4
  • davon mit unzureichender Zutatenliste
2
Proben mit Hinweis zur Überprüfung der Allergenkennzeichnung 9
Proben mit mikrobiologischen Abweichungen und Hinweis zur Lagertemperatur 2
  • davon mit Überschreitung von Warnwerten
1
  • davon mit Überschreitung von Richtwerten (Bemängelung)
2

Tabelle: Untersuchungsergebnisse von Backwaren aus Marzipan und von Backwaren mit marzipanhaltigen Auflagen

Fazit

Von den untersuchten 28 Proben wurden sieben Proben wegen irreführender beziehungsweise unzureichender Kennzeichnung beanstandet (25 Prozent).

Außerdem wurde bei neun von 28 Proben ein Hinweis zur Nachforschung bezüglich einer korrekten Allergenkennzeichnung gegeben.

Bei der mikrobiologischen Untersuchung von acht Sahnetorten wurde eine Probe wegen hygienischer Mängel beanstandet. Zwei Proben wurden wegen Richtwertüberschreitung von mikrobiologischen Warnwerten bemängelt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln