Sprachauswahl:  
Schriftgröße:
Farbkontrast:

Ausbildung zur Lebensmittelkontrolleurin/zum Lebensmittelkontrolleur

Ausbildung zur Lebensmittelkontrolleurin/zum Lebensmittelkontrolleur

In Niedersachsen sind die Landkreise und kreisfreien Städte als Einstellungsbehörden für die Ausbildung der Lebensmittelkontrolleure zuständig.

Fragen dazu, ob oder wann eine Einstellung im Rahmen der Ausbildung zur Lebensmittelkontrolleurin / zum Lebensmittelkontrolleur möglich ist, kann somit immer nur der jeweilige Landkreis bzw. die kreisfreie Stadt beantworten.


Das LAVES koordiniert und organisiert als Prüfungsbehörde den Ablauf der Laufbahnprüfung (Geschäftsstelle des Prüfungsausschusses).

Der Aufgabenbereich „Fachbezogene Ausbildungs- und Prüfungsangelegenheiten" wird für die Prüfung der Lebensmittelkontrolleure fachlich durch die Ausbildungsbeauftragte Frau Claudia Geßener betreut.

Die verwaltungsmäßige Betreuung dieses Bereiches ist im Dezernat 11 angesiedelt. Das bedeutet, dass hier zusammen mit dem Prüfungsausschuss die Durchführung der Prüfungen koordiniert wird. Dazu zählt u. a. die Bestellung von Aufsichtsführenden für die verschiedenen Prüfungen, Ladung der Prüflinge, Erstellen der Zeugnisse, usw. Als Ansprechpartnerin aus dem Dezernat 11 steht Frau Petra Droste zur Verfügung.


Bewerbungsunterlagen nehmen ausschließlich die Landkreise und die kreisfreien Städte, als Ausbildungsbehörde, entgegen.


Die nachfolgenden Artikel sollen Ihnen grundsätzliche Informationen im Zusammenhang mit der Ausbildung zum Lebensmittel-kontrolleur vermitteln.

Gliederung der Ausbildung

Die Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahn des Lebensmittelkontrolldienstes (APVO-LKD) vom 19.07.2010 regelt die Ausbildung und Prüfung im Vorbereitungsdienst für:

  • das zweite Einstiegsamt der Laufbahn der Laufbahngruppe 1 der Fachrichtung Gesundheits- und soziale Dienste für den Lebensmittelkontrolldienst (Lebensmittelkontrollsekretär-Anwärterin/Anwärter),
  • das erste Einstiegsamt der Laufbahn der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Gesundheits- und soziale Dienste für den Lebensmittelkontrolldienst sowie für (Lebensmittelkontrollinspektor-Anwärterin/Anwärter)
  • den Aufstieg von Beamtinnen und Beamten im Lebensmittelkontrolldienst.

Dauer und Gliederung des Vorbereitungsdienstes

Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 1

  • Der Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 1 dauert 24 Monate und gliedert sich in einen berufpraktischen Teil von 18 Monaten und einen fachtheoretischen Teil von 6 Monaten.
  • Auf die Dauer des Vorbereitungsdienstes für die Laufbahngruppe 1 können Zeiten nach § 21 Abs. 2 Satz 4 NLVO angerechnet werden. Über die Anrechnung entscheidet das für die LMÜ zuständige Ministerium.

Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 2

  • Der Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 2 dauert 12 Monate und gliedert sich in einen berufpraktischen Teil von 9 Monaten und fachtheoretischen Teil von 3 Monaten.
  • Auf die Dauer des Vorbereitungsdienstes für die Laufbahngruppe 2 können Zeiten nach § 26 Abs. 4 Satz 1 NLVO angerechnet werden. Über die Anrechnung entscheidet das für die LMÜ zuständige Ministerium.

Ausbildungsbehörden, Ausbildungsstellen

  • Ausbildungsbehörden sind die Lebensmittelüberwachungsbehörden. Die Ausbildungsbehörde bestellt eine/n Ausbildungsleiterin/leiter die/der für die Durchführung der Ausbildung zuständig ist. Die Ausbildungsbehörde erstellt für jeden Anwärter einen Ausbildungsplan und weist ihn dem Ausbildungsstellen für die berufpraktische Ausbildung zu. Dieser Ausbildungsplan ist der Geschäftsstelle des Prüfungsausschusses für die Prüfung der Lebensmittel-kontrollsekretär-Anwärter bzw. Lebensmittelkontrollinspektor-Anwärter zuzuleiten. Die Geschäftsstelle ist im LAVES, Dezernat 11.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für den Lebensmittelkontrolldienst sowie der Internetseite des Bundesverbandes der Lebensmittelkontrolleure.

Diplom

Übersicht