Sprachauswahl:  
Schriftgröße:
Farbkontrast:

Stabilisotopenanalyse

Authentizitätsanalyse

im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg (LVI Oldenburg)

Bereits seit über 10 Jahren werden Lebensmittel im LVI Oldenburg des LAVES auf ihre Echtheit geprüft. Das bedeutet, es werden mit einem speziellen chemischen Verfahren, der Stabilisotopenanalyse, Messungen durchgeführt, die Rückschlüsse erlauben auf

  • den geografischen Ursprung eines Lebensmittels
  • die botanische Herkunft pflanzlichen Materials
  • die Art der Erzeugung (biologisch oder konventionell)
  • chemische Veränderungen bei der Bearbeitung oder Erzeugung von Lebensmitteln, die mit klassischen Methoden nicht nachweisbar sind

Die Stabilisotopenanalyse ist neben anderen ein weiteres wertvolles Instrument für die Bekämpfung des Lebensmittel-Betrugs (Food Fraud, Food Adulteration). Seit dem sogenannten Pferdefleisch-Skandal im Jahr 2013 richtet sich die Aufmerksamkeit verstärkt auf die Bekämpfung betrügerischer Praktiken im Umgang und Handel mit Lebensmitteln. So berichtete die Kommission der EU am 24. Juli 2014 (Pressemitteilung) sie wolle "koordinierte ad-hoc-Kontrollpläne" nutzen, um Betrugsfälle aufzudecken. Bereits im Jahr 2013 wurde ein Bericht des "Ausschuss für Umweltfragen, Betrug in der Nahrungskette und die entsprechende Kontrolle" verabschiedet, der eine Reihe von Lebensmitteln benennt, bei denen das Risiko des Lebensmittel-Betrugs am höchsten erscheint.

Das LVI Oldenburg ist ausgerüstet mit

  • einer Anlage zur Messung der stabilen Isotope der Elemente
    - Kohlenstoff, Stickstoff und Schwefel
    - oder alternativ Wasserstoff und Sauerstoff in festen Messpräparaten
  • einer Anlage zur Messung
    - der stabilen Isotope des Wasserstoffs und des Sauerstoffs in Wasser
    - oder alternativ der stabilen Isotope des Kohlenstoffs in verdampfbaren Stoffen
  • einer Anlage zur Messung der stabilen Isotope des Kohlenstoffs wasserlöslicher Verbindungen

Damit kann das LVI Oldenburg ein großes Spektrum der möglichen Einsatzgebiete der Stabilisotopenanalyse abdecken und hat sich im Laufe der Jahre -insbesondere durch die Mitarbeit in wissenschaftlichen Gremien und durch das Ermöglichen von Diplomarbeiten für Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Lebensmittelchemie in Halle- ein gutes Instrumentarium erarbeitet.

Wolken

Informationen zum Download:

Übersicht