LAVES Niedersachen klar Logo

Mindestanforderungen an die Qualität von Eiern

Eier der Güteklasse A müssen folgenden Mindestanforderungen genügen:

Schale und Kutikula:
sauber, unbeschädigt und normale Form

Luftkammer:
Höhe nicht über 6 mm, unbeweglich
(bei Eiern, die unter der Bezeichnung "Extra" vermarktet werden sollen, nicht über 4mm)

Dotter:
beim Durchleuchten nur schattenhaft, ohne deutliche Umrisslinien sichtbar, beim Drehen des Eies nicht wesentlich von der zentralen Lage abweichend

Eiklar:
klar, durchsichtig

Keim:
nicht sichtbar entwickelt

Fremde Ein- und Auflagerungen:
nicht zulässig

Fremdgeruch:
nicht zulässig

Eier der Güteklasse A dürfen weder vor noch nach der Sortierung gewaschen oder anderweitig gereinigt werden.

Eier der Güteklasse A dürfen nicht haltbar gemacht oder in Räumen und Anlagen gelagert werden, deren Temperatur künstlich unter +5°C gehalten wird.

Frisches Ei im Profil
Frisches Ei im Profil - Dotter und Eiklar sind hochgewölbt
Altes Ei im Profil
Altes Ei im Profil - Dotter und Eiklar sind abgeflacht
Qualitätsunterschied am gekochten Ei

links: gekochtes frisches Ei (der Dotter liegt zentral, die Luftkammer ist klein) - rechts: gekochtes altes Ei (der Dotter liegt zur Schale verlagert, die Luftkammer ist groß)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln