LAVES klar

Futtermittel - Aktuell

Im Probenlager des Futtermittelinstitutes werden alle Proben für mindestens zwei Monate aufbewahrt.

Neues Mahlzentrum im Futtermittelinstitut in Betrieb genommen

Egal ob Heu, Leckstein, Mischfuttermittel oder Vormischung, alle Futtermittelproben müssen zunächst vermahlen werden. Insofern war die Vermahlung der Flaschenhals im FI Stade. Dieser Flaschenhals wurde mit der Anschaffung von zwei weiteren Mühlen und dem Bau eines zweiten Mahlraumes nun erweitert. mehr
Real-Time PCR

Das Verfütterungsverbot wird gelockert - die Kontrolle nicht

Seit dem 1. Juni 2013 ist die Verfütterung von Tiermehlen an Fische in Aquakulturen wieder erlaubt. Die Verwendung von Wiederkäuer-Protein bleibt jedoch strikt verboten. mehr
Futtermittel

Neue Gebührenverordnung für die amtliche Futtermittelkontrolle

Mit der Änderung der Allgemeinen Gebührenordnung (AllGO) ist die neue Gebührenregelung für die amtliche Futtermittelkontrolle am 18. April 2014 in Niedersachsen in Kraft getreten. mehr
Silage

Hygienische Beschaffenheit von Silagen

Silage ist ein hochwertiges Futtermittel für Nutztiere, vor allem für Wiederkäuer. Die Herstellung bedarf jedoch besonderer Sorgfalt. Nicht ordnungsgemäß hergestellte oder gelagerte Silage verdirbt leicht durch das Wachstum unerwünschter Bakterien, Schimmelpilze oder Hefen. mehr
Rind

Viehfutter beeinflusst die Qualität tierischer Lebensmittel

Art und Zusammensetzung von Futtermitteln haben entscheidenden Einfluss auf die Qualität von Lebensmitteln, die vom Tier gewonnen werden, wie z.B. Fleisch, Milch und Eier. mehr
Kater am Futternapf

Tierische Nebenprodukte in Heimtierfutter

Heimtierbesitzer fragen sich häufig, was unter dem Begriff "tierische Nebenprodukte", der als Futtermittelzutat angegeben wird, zu verstehen ist. mehr
Mitteilungs- und Übermittlungspflichten Dioxin und PCB

Dioxin/PCB - Meldepflichten nach der Mitteilungs- und Übermittlungsverordnung

Lebensmittel- und Futtermittelunternehmer sind nach § 44a Abs. 3 des LFGB i. V. m. der Mitteilungs- und Übermittlungsverordnung vom 28.12.2011 verpflichtet, ihnen vorliegende Untersuchungsergebnisse für Dioxine, dioxinähnliche und nicht dioxinähnliche PCB den zuständigen Behörden mitzuteilen. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln