LAVES klar

Wasch- und Reinigungsmittel


Wasch- und Reinigungsmittel werden in vielen Bereichen des Alltags eingesetzt. Das Angebot an unterschiedlichen Produkten für vielfältige Verwendungszwecke ist inzwischen kaum zu überschauen. In den Erzeugnissen ist eine ebenso große Anzahl an unterschiedlichen Inhaltsstoffen enthalten.


Europäische Verordnung

Wasch- und Reinigungsmittel sind Bedarfsgegenstände im Sinne des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches und dürfen damit nicht geeignet sein, die Gesundheit der Verbraucher bei bestimmungsgemäßem Gebrauch zu schädigen. Gleichzeitig unterliegen diese Produkte dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (WRMG), das in seinen Vorgaben auf die europäische Detergenzien-Verordnung (VO (EG) 648/2004) verweist. In dieser Verordnung ist geregelt, dass bestimmte Inhaltsstoffe ab einem Anteil von 0,2 % deklariert und die eingesetzten Gewichtsanteile (z. B. unter 5 %, zwischen 5 und 15 % oder mehr als 30 %) angegeben werden müssen. Damit wird eine umfassende Verbraucherinformation ermöglicht. Insbesondere die Angabe von Duftstoffen mit allergischem Potential (ähnlich wie bei kosmetischen Mitteln) und Koservierungsstoffen kann für Verbraucherinnen und Verbraucher wichtig sein.

Hersteller von Wasch- und Reinigungsmitteln sind nach der gültigen Detergenzien-Verordnung außerdem dazu verpflichtet, bei Abgabe ihrer Produkte an die Allgemeinheit, ein Datenblatt für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Der Link zu der entsprechenden Website, auf der das Datenblatt verfügbar ist, ist auf dem Produkt anzugeben. Der Zugang zu der Website darf keinerlei Beschränkung oder Bedingung unterliegen und ihr Inhalt ist auf dem neuesten Stand zu halten.

Im Gegensatz zur vorgeschriebenen Angabe bestimmter Inhaltsstoffe auf dem Erzeugnis stellt das Datenblatt für die Öffentlichkeit eine Auflistung aller Inhaltsstoffe in absteigender Reihenfolge entsprechend ihres Gewichtsanteils dar. Die Angabe der Inhaltsstoffe erfolgt nach der INCI-Nomenklatur (International Nomenclature of Cosmetic Ingredients). Es ist somit vergleichbar mit der Bestandteilsliste eines kosmetischen Mittels. Insbesondere für Allergiker ist dies eine deutliche Hilfe bei der Auswahl eines Wasch- oder Reinigungsmittels.

Eine Reglementierung des Einsatzes von Inhaltsstoffen wird nicht als erforderlich angesehen, da die Verbraucher durch die Kennzeichnung über mögliche Gefahren informiert werden und ein längerer Hautkontakt wie z. B. bei kosmetischen Mitteln nicht in Betracht gezogen wird.


Untersuchungen im Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg

Im Institut für Bedarfsgegenstände wird die Plausibilität der Kennzeichnung durch analytische Untersuchung der Inhaltsstoffe geprüft und gleichzeitig insbesondere bei stark sauren/stark alkalischen Reinigern und Produkten die Lösungsmittel enthalten auf ggfls. erforderliche Warnhinweise überprüft.


Weitere Informationen

Nähere Informationen und Faltblätter hat der Industrieverband Körperpflege und Waschmittel (IKW) zusammengestellt. Diese Informationen können kostenlos unter folgender Anschrift angefordert werden:

Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V., Karlstraße 21, 60329 Frankfurt (www.ikw.org)


Link:



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln