LAVES klar

Spielzeug - Informationen & Tipps

Was ist ein Spielzeug?

Nach dem Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch sind Spielzeuge "Bedarfsgegenstände". Sie dienen der Unterhaltung und Belustigung, können aber auch einen belehrenden Charakter aufweisen. Zu den Spielwaren gehören Spiele aller Art wie z.B. Puppen, Plüschtiere, Bauklötze, Malbücher, Buntstifte, Gesellschaftsspiele, Sportspiele oder Bastelmaterialien. Eine Altersbegrenzung sieht das Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz nicht vor.

Nach der europäischen Spielzeug-Richtlinie 2009/48/EG sind Spielzeuge alle Produkte, die - ausschließlich oder nicht ausschließlich - dazu bestimmt oder gestaltet sind, von Kindern unter 14 Jahren für den Gebrauch beim Spielen verwendet zu werden.

Wie muss ein Spielzeug beschaffen sein?

Um ein hohes Maß an Schutz der Kinder vor Gefahren zu gewährleisten muss Spielzeug sicher sein. Es muss so hergestellt und gestaltet sein, das beim Gebrauch die Gesundheit der Kinder insbesondere durch die mechanischen Eigenschaften, die stoffliche Zusammensetzung sowie den hygienischen Zustand nicht geschädigt wird. Jede Gefahr von Verletzung oder Vergiftung durch den Kontakt mit dem Spielzeug (Verschlucken, Einatmen, Berührung mit der Haut, den Schleimhäuten oder den Augen) muss ausgeschlossen sein. Weiterhin müssen Gefahren die durch die Verwendung von gefährlichen Stoffen, insbesondere von als karzinogen, mutagen oder reproduktionstoxisch eingestuften Stoffen (CMR-Stoffen), allergenen Stoffen und bestimmten Metallen ausgeschlossen werden.

Zur Information und Sicherheit des Verbrauchers muss es bestimmte Kennzeichnungselemente tragen. Auf dem Spielzeug oder seiner Verpackung sind anzugeben:

  • die CE-Kennzeichnung: durch das Anbringen des CE-Zeichens bestätigt der Hersteller bzw. der Importeur, dass das Spielzeug den europäischen Sicherheitsanforderungen entspricht;
  • der Name, ihren eingetragenen Handelsnamen oder die eingetragene Marke und die Anschrift des Herstellers, seines Bevollmächtigten oder des Importeurs
  • Zur Identifizierung muss das Spielzeug eine Typen-, Chargen-, Modell- oder Seriennummer tragen.
  • evtl. eine Gebrauchsanleitung und Sicherheitsinformationen in deutscher Sprache
  • Angabe des Mindest- und Höchstalters der Benutzer.

Bei einigen Spielzeugarten sind außerdem Gefahrenhinweise und Gebrauchsvorschriften in deutscher Sprache verbindlich vorgeschrieben z. B. bei Spielzeug, das nicht für Kleinkinder unter 3 Jahren bestimmt ist.

Was macht die amtliche Lebensmittel- und Bedarfsgegenständeüberwachung?

Das Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) führt die Untersuchung von Spielzeug im Rahmen der Lebensmittel- und Bedarfsgegenständeüberwachung in Niedersachsen als Landesaufgabe durch.

Wesentliche Untersuchungen zur Überprüfung der Sicherheit von Spielzeug sind:

  • Prüfung auf Schwermetalle, die beim Verschlucken von Spielzeugmaterial durch Lutschen, Lecken, Knabbern oder Abbeißen sich im Magensaft lösen können und zum gesundheitlichen Risiko werden können;
  • Prüfung von kunststoffhaltigen Spielzeugen auf Phthalate, deren Verwendung in Spielzeug aufgrund hormoneller Wirkung für Kinder unter 3 Jahren verboten ist;
  • Prüfung auf gesundheitlich bedenkliche chemische Stoffe wie z.B. Azofarbstoffe, primäre aromatische Amine, Lösungsmittel, Konservierungsstoffe, Formaldehyd, polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, die beim Spielen über Mund, Haut, Augenschleimhaut oder Lunge aufgenommen werden können und dadurch ein gesundheitliches Risiko bewirken können.

Was können Verbraucher tun?

  • Beim Spielzeug-Kauf sollte auf stabile und solide Verarbeitung, sowie auf unangenehmen Geruch geachtet werden.
  • Das Spielzeug sollte altersgerecht ausgewählt werden.
  • Bei Spielzeug für Kinder bis zu 14 Jahren muss die CE-Kennzeichnung sowie Name und Anschrift des Herstellers bzw. des Importeurs vorhanden sein.
  • Vor Gebrauch sollte die Gebrauchsanweisung sorgfältig gelesen werden und ggf. dem Kind die Funktion des Spielzeugs erklärt werden.
  • Verwendungsbeschränkungen und spezielle Warnhinweise wie z. B. "Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren. Enthält verschluckbare Kleinteile!" sollten unbedingt beachtet werden.
Das Kind sollte beim Spielen beobachtet werden, insbesondere wenn das Kind mit dem Spielzeug noch nicht vertraut ist, damit kein unsachgemäßer Gebrauch des Spielzeugs zur Gefahr für die Gesundheit des Kindes wird.
Spielzeug
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln