LAVES klar

Bedarfsgegenstände - Aktuell

Rezyklate

Nachwachsende Kunststoffe?

Lebensmittelkontaktmaterialien aus Kunststoff sind aus dem Lebensmittelhandel nicht mehr wegzudenken. Aufgrund des hohen Rohstoffeinsatzes und des möglichen Überganges von Stoffen auf Lebensmittel, wünschen sich viele Verbraucher Alternativen. Das IfB LG des LAVES hat diese Alternativen untersucht. mehr
Make-up-Entferner

Das kannst Du Dir abschminken!

Jeder, der zu dekorativer Kosmetik greift, muss sich auch Gedanken machen, wie die Schminke ohne Rückstände wieder abgewaschen werden kann - Die Lösung: Make-up-Entferner! Das Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg hat insgesamt 27 Proben Make-up-Entferner untersucht. mehr
Babybad

Bäder und Shampoos speziell für die Kleinsten

Klein, aber rein – damit Babys „richtig“ sauber werden, gibt es zahlreiche Bäder und Shampoos speziell für die Kleinsten. Ob die Produkte auch chemisch und mikrobiologisch „rein“ sind, wurde im Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg untersucht. mehr
Badeschuhe

Gesundheitsbedenkliche Weichmacher in Sauna- und Badeschuhen?

Gerade in der kühleren Jahreszeit gehen viele Menschen gerne in die Sauna oder in ein Thermalbad und nehmen Badeschuhe mit. Das LAVES hat deshalb Schuhe aus Gummi und Kunststoff für Sauna, Schwimmbad, Freizeit - auch Flip Flops und Gartenschuhe - auf Schadstoffe untersucht. mehr
Handschuhe aus Leder

Chrom (VI) in Leder - ein gesundheitliches Risiko?

Das Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg des LAVES hat unterschiedliche Ledererzeugnisse für den Körperkontakt auf Ihren Gehalt an Chrom (VI) untersucht. mehr
Modeschmuck

Blei und Cadmium in Modeschmuck – ein alter Hut?

Modeschmuck für Kinder und junge Leute ist nach wie vor angesagt. Bei Untersuchungen in den letzten Jahren wurde immer wieder festgestellt, dass blei- und cadmiumhaltiger Modeschmuck den Weg nach Europa und auf den deutschen Markt findet. mehr
Sensorik im Labor

Sensorik – Prüfen mit allen Sinnen

Von den Überwachungsbehörden werden sensorische Prüfungen durchgeführt. Sei es der Fehler im Wein oder der strenge Geruch der Trinkflasche für das Fahrrad. Der Mensch mit seinen Sinnen wird zum „Analysengerät“. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln